18. Solidaritätsessen für Norte Potosí am 14. November 2015

Am 14. November luden wir erneut zum Solidaritätsessen für Norte Potosí ins Ristorante Pizzeria Elba in Oberhausen ein. Unter dem Motto "Lecker essen - Leute treffen - Gutes tun" präsentierten Rosi und Franco Rechichi ein großes Buffet, an dem man zum Preis von 27,- Euro pro Person zugreifen durfte. Von diesem Geld gingen 7,- € direkt an die Misión Norte Potosí, die für die Unterhaltung von fünf Wohnheimen zuständig ist und so über 500 Kindern und Jugendlichen den Besuch einer weiterführenden Schule ermöglicht. Das Soli-Essen war mal wieder voll ausgebucht, es herrschte eine schöne Stimmung, das Essen war wieder einmal hervorragend und insgesamt kamen 517,- Euro für Norte Potosí zusammen. Herzlichen Dank allen Beteiligten. Den Einladungsflyer finden Sie hier.

 

Feier zum 25-jährigen Jubiläum der Partnerschaft

Am 26.9.15 fand in der Tagungskirche Hl. Geist in Oberhausen eine Feier anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen St. Marien und der Misión Norte Potosí statt. Unter den fast 50 Teilnehmern waren mit Padre Mikel Burgos und Inaki Revilla auch zwei Vertreter der Misión Norte Potosí anwesend. Ein stimmungsvoller Gottesdienst mit bolivianischen Elementen eröffnete die Feier. Daran anschließend tanzten die "Amigos de Bolivia", wodurch die bolivianische Kultur in Oberhausen präsent war. Martin Fey blickte aus Oberhausener Sicht zurück auf 25 Jahre Partnerschaft und eröffnete Perspektiven für die Zukunft. Mikel Burgos hatte einen Beitrag unseres langjährigen Kontaktmanns Padre Jesús Mary Oset aus bolivianischer Sicht mitgebracht, der ebenfalls vorgestellt wurde. Die Übersetzung des Beitrags finden Sie hier. Anschließend gab es einen regen Austausch bei leckerem Essen. Bilder der Feier finden Sie hier.

Einen Tag später erreichte uns per Mail eine ganz besondere Botschaft: Padre Jesús Mary schickte uns ein Lied, das er selbst aus Anlass dieses Jubiläums getextet hat und dessen Melodie von seinem Mitbruder Luis Elizalde stammt, der vor vielen Jahren selbst schon einmal in Oberhausen zu Gast gewesen ist. Das Lied "Ayer nacieron lazos" ("Vor Jahren entstanden Beziehungen") verbindet nicht nur inhaltlich unsere Beziehungen in zwei Ländern, die weit voneinander entfernt liegen, sondern auch musikalisch. Der erste Teil des Liedes ähnelt einem Choral von Bach, der zweite ist einem Wayno aus Norte Potosí nachempfunden. Jesús Mary hat uns eine mit Freunden in Torotoro gesungene Fassung zugeschickt, die wir hier für Interessenten zum Hören hochgeladen haben. Beachten Sie bitte, dass das Lied von einem spanischen Begrüßungstext (Dauer ca. zwei Minuten) eingeleitet wird. Die Originalpartitur können Sie nachfolgend einsehen: Teil 1 und Teil 2. Die deutsche Übersetzung findenSie hier. Wir danken ganz herzlich für dieses berührende Lied.

Und dann gibt es aus Anlass des Jubiläums ein kleines Heft, dass mit zahlreichen Bildern und Texten auf 25 Jahre Partnerschaft zurückblickt. Sie können es sich hier ansehen. Viel schöner ist natürlich die gedruckte Ausgabe. Wenn Sie daran interessiert sind, kontaktieren Sie uns doch bitte unter ele@m-fey.de. Wir danken an dieser Stelle ganz herzlich der Firma "res extensa", die dieses Jubiläumsheft kostenlos gestaltet und darüber hinaus den Druck finanziert hat.

Es gab dann auch noch einen Zeitungsartikel zum Jubiläum, den Sie hier finden.

 

25 Jahre Partnerschaft St. Marien - Misión Norte Potosí

1990 wurde durch einen Beschluss des Pfarrgemeinderates St. Marien der Grundstein für die Partnerschaft mit der Misión Norte Potosí in Bolivien gelegt. Kurz zuvor hatte sich der Sachausschuss Mission-Entwicklung-Frieden mit der Zielsetzung gegründet, in der Gemeinde St. Marien das Bewusstsein für die Solidarität mit den Armen dieser Welt wachzuhalten. Aus kleinen Anfängen ist ein Projekt geworden, das heute viele Menschen in Deutschland mit Menschen in den bolivianischen Anden verbindet.

25 Jahre
Partnerschaft
St. Marien – Misión Norte Potosí

sind ein Grund der Freude und des Dankes. Wir laden deshalb zu einer kleinen Feier unseres Jubiläums alle Freunde und Förderer der Misión Norte Potosí und die Gemeinde St. Marien recht herzlich ein. Wir freuen uns, dass auch unsere Partner in Bolivien durch Vertreter der Claretinerpadres anwesend sein werden.Wir laden ein für Samstag, 26. September 2015,
in die Tagungskirche Hl. Geist
in 46047 Oberhausen, Hausmannsfeld 12.

16.00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst
17.30 Uhr Bolivianische Tänze und Musik (Amigos de Bolivia)
18.00 Uhr Rückblick auf 25 Jahre Partnerschaft und Ausblick in die Zukunft
anschl. bolivianische Tänze und Musik (Amigos de Bolivia)

19.30 Uhr Gemeinsames Essen

Zwischen den Programmpunkten und im Anschluss ist Zeit für persönliche Gespräche und Begegnungen.

Zur Deckung der Kosten des Tages wird eine Spendenbox aufgestellt. Überschüsse fließen in die Unterstützung er Wohnheime in Norte Potosí.

Alle Teilnehmenden bitten wir um eine Rückmeldung für die Planung bis spätestens 31.8.15 per Mail an ele@m-fey.de oder per Telefon an 0208-74012167.

Hier finden Sie die Einladung zum Ausdrucken.

 

Fastenläufe an der Marien- und der Falkensteinschule

An den Oberhausener Grundschulen Marien- und Falkensteinschule fanden in den letzten Wochen zum wiederholten Male Fastenläufe für Norte Potosí statt. Alle Kinder hatten sich Sponsoren gesucht und sind Runde um Runde auf ihren Schulhöfen gelaufen. Zugunsten der Misión Norte Potosí kamen folgende Beträge zusammen:
1.418,- Euro von der Falkensteinschule
680,- Euro von der Marienschule
60,- Euro vom Kindergarten Elsa-Brändström-Straße
Allen Kindern, den Schulteams und allen Sponsoren sein an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

 

17. Solidaritätsessen für Norte Potosí am 25. April 2015

Erneut hatten wir gemeinsam mit Familie Rechichi zum Solidaritätsessen für Norte Potosí ins Ristorante Pizzeria Elba in Oberhausen eingeladen. Unter dem Motto "Lecker essen - Leute treffen - Gutes tun" durfte man zum Preis von 27,- Euro pro Person am Buffet zugreifen. Von diesem Geld gehen 7,- € direkt an die Misión Norte Potosí, die für die Unterhaltung von fünf Wohnheimen zuständig ist und so über 500 Kindern und Jugendlichen den Besuch einer weiterführenden Schule ermöglicht. Für dieses Projekt kamen bei diesem Solidaritätsessen insgesamt 743,57 Euro zusammen. Allen Teilnehmern und Familie Rechichi an dieser Stelle ganz herzlichen Dank! Den Einladungsflyer finden Sie hier.

 

Bilder von Carola Hoppe-Wagner - Bildung für Norte Potosí

Die Essener Künstlerin Carola Hoppe-Wagner (1925-2012) hat zahlreiche Bilder dem MEF-Kreis der kath. Kirchengemeinde St. Marien in Oberhausen zugunsten der Misión Norte Potosí hinterlassen. Sie erhalten ein Bild, wenn Sie unser Projekt "Bildung für Norte Potosí" mit einer Spende unterstützen. Damit sich Interessierte einen Überblick über die Bilder verschaffen können, werden wir sie nach und nach auf dieser Website zur Ansicht bereitstellen. Die ersten 43 Bilder können hier betrachtet werden. Die zweite Serie mit weiteren 41 Bildern finden Sie hier. Die dritte Serie Die Bilder sind - wenn nicht anders vermerkt - in einem Rahmen, dessen Größe angegeben ist. Wenn Sie an einem Bild interessiert sind, nehmen Sie bitte mit uns per Mail Kontakt auf über ele@m-fey.de. Alle Bilder können Sie auch im Rahmen einer Ausstellung in der Tagungskirche Hl. Geist, Hausmannsfeld 12, 46047 Oberhausen, im Original besichtigen.
Die Ausstellung ist frei zugänglich.
Darüber hinaus können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren.

Mehr Bilder...

 

DVD "Vereint mit Norte Potosí"

Einen guten Eindruck über das Leben und die Kultur der Menschen in Norte Potosí sowie die Arbeit der Claretinerpadres vermitteln einige kurze Filme, die der MEF-Kreis auf einer DVD mit dem Titel "VEREINT MIT NORTE POTOSÍ" zusammengestellt hat. Fünf Themenbereiche werden behandelt: "Die Region", "Die Landschaft", "Die Familie", "Die Schule" und "Die Dorfgemeinschaft". Jeder Film dauert ca. 7-15 Minuten. Die Filme eignen sich sowohl zur eigenen Information als auch zum Einsatz in Gruppen und Schulen. Die DVD ist zum Selbstkostenpreis von 2,50 € erhältlich bei Ele Fey. Bei Versand kommen die entstehenden Kosten dazu. Den Film "Die Region" kann man sich auch bei youtube ansehen.

 

Weitere Projekte im Rahmen der Schulpartnerschaften
mit der Misión Norte Potosí findet man hier.